© 2019 Freie Wähler Magstadt

kontakt@fw-magstadt.de   |   71106 Magstadt

  • Instagram
  • Facebook Basic Black

PROGRAMM

  • Instagram
  • Facebook Basic Black
Lernen in Magstadt

Mit der Einführung der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule haben sich Gemeinde und Schule 2013 nicht nur für ein ganztägiges Lernen entschieden, sondern auch für ein alternatives pädagogisches Konzept, das Kinder individueller fördert und auf deren Stärken und Potenzial setzt. Die letzten Jahre beim Aufbau des Gemeinschaftsschulkonzepts haben gezeigt, dass die Zahl der Schüler*innen steigt, das Konzept funktioniert und die notwendige Zweizügigkeit sichergestellt ist. Mit einer Sanierung und dem gleichzeitigen Umbau der Schule auf die neuen Rahmenbedingungen von Lernen werden wichtige Weichen für den Schulstandort gestellt. Darüber hinaus wächst die Nachfrage nach Kita-Plätzen und guter Betreuung. Auch hier braucht es einen zukünftige Plan, die Entwicklung der Kindergärten entsprechend zu fördern.

Das Team hat sich in mehreren Workshops mit dem Thema intensiv beschäftigt und konkrete Lösungen für eine erfolgreiche Zukunft der Bildungseinrichtungen in Magstadt erarbeitet. Was dringend notwendig ist, habe wir in einem Aktionsplan Lernen in Magstadt zusammengefasst.

Unser Aktionsplan - Lernen in Magstadt
  1. Wir fordern ein Bündnis „PRO Johannes-Kepler Gemeinschaftsschule“ und eine konsequente Kommunikations- und Image-Kampagne.

  2. Wir fordern einen zügigen Komplettumbau der Schule, um möglichst schnell optimale Rahmenbedingungen für unsere Schülerinnen und Schüler zu bieten und die Attraktivität der Schule zu steigern.

  3. Wir setzen uns dafür ein, dass Kinder und Eltern während der Umbauphase aktiv eingebunden werden.

  4. Wir fordern, weitere starke Bildungspartner für die Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule zu finden.

  5. Wir setzen uns dafür ein, dass die Schule zur Sicherung des Schulstandorts einen Schulmanager erhält.

  6. Es braucht eine langfristige KITA-Platz-Planung. Bereitstellung ausreichender Plätze, Kita-Platz-Planung immer im Zusammenhang mit Ansiedlung junger Familien, langfristige Planung am zukünftigen Bedarf ausrichten.

  7. Wir müssen die Qualität der Kitas als Bildungs- und Betreuungseinrichtung sicherstellen.